Montag, 3. September 2012
Babylon
Deutschland 1992, Regie: Ralf Huettner



Die Krankenschwester Maria lernt zufällig den Vertreter Lothar kennen und die beiden stürzen sich in eine Affäre. Lothar drängt sie dazu, Patientendaten herauszugeben, damit er den Angehörigen unnützes Zeug andrehen kann - Maria kommt dem Wunsch nach, stellt aber bald nicht nur fest, daß Lothar unter anderen Namen wild durch die Gegend vögelt, sondern auch, daß sie seit dem Sex mit ihm unschöne Magenkrämpfe hat...



Mit gelungenen Genrefilmen tut sich das deutsche Kino in den letzten Jahrzehnten schwer, was einerseits wohl an dem dominantem Prinzip der Filmförderung liegt, andererseits wohl daran, daß, wenn denn mal ausnahmsweise ein solcher Film gelingt, ihn niemand sehen will oder er gar nicht erst ins Kino gelangt und ins Fernsehen abgeschoben wird. Regisseur Huettner lieferte 1988 mit DER FLUCH einen originellen Geisterfilm ab - zu einem Zeitpunkt als Geisterfilme gar nicht en vogue waren - BABYLON nimmt hingegen Motive des Bodyhorrors eines David Cronenberg auf, nicht ohne aber auf eigene Ideen zu verzichten. Sehr sehenswert!

... comment

...bereits 1179 x gelesen