Samstag, 27. Mai 2017
Drop-Out Cinema in Aachen


Letzte Woche startete unsere neue Hard Sensations-Filmreihe in der Aachener Raststätte. Diesmal widmen wir uns dem Programm des genossenschaftlichen Filmverleihs Drop-Out Cinema. Die nächsten Termine:

10.6.: GEISSEL DES FLEISCHES
Österreich 1966, Regie: Eddy Saller

8.7.: THE EYES OF MY MOTHER
USA 2016, Regie: Nicolas Pesce

15.9.: DIE KRÖTE
Italien 1978, Regie: Umberto Lenzi

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 1. Januar 2017
Neujahrspost
Ich wünsche allen Lesern ein schönes 2017! Es ist in diesem Blog wieder noch etwas ruhiger geworden, was unter anderem daran liegt, daß ich im letzten Jahr musikalisch noch etwas aktiver war, und jetzt auch wieder in einer Zweitband bin - mit THE LOST TAPES haben wir auch bereits ein Album aufgenommen, das im Frühjahr erscheint.

Außerdem habe ich damit begonnen, alte VHS-Konzertaufnahmen aus den 90ern zu digitalisieren, Auszüge davon kann man regelmäßig auf meinem Youtube-Kanal vorfinden. Es wird aber auch weiterhin Filmtexte geben - nächstes Wochenende ist in Nürnberg ja wieder Hofbauer-Kongress, da fahre ich hin und werde auch wieder was schreiben.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 17. August 2016
Katalepsie wie noch nie


Man war so freundlich, mich zu den Feierlichkeiten zu Ehren des 5-jährigen Jubiläums des tollen Burtscheider Ladens DAS WORTHAUS am 27.08. einzuladen und so gibt es nach längerer Zeit noch einmal eine Lesung von mir. Zu hören gibt es ältere Texte, ein paar halbwegs neue und vielleicht auch ein paar Liedchen. Ich darf um 21 Uhr das Programm beenden und freue mich! Clevere Leute treffen schon etwas früher ein, um auch den Rest des Events mitzubekommen, so z.B. um 17 Uhr eine Lesung des geschätzten Freund und Kollegen der SUK...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 1. Januar 2016
Neujahrspost
Ich wünsche allen Lesern ein schönes 2016! Ich hoffe, in diesem Jahr auch wieder mal ein paar mehr Beiträge schreiben zu können, hier liegen noch einige ungeschrieben auf Halde...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 1. Januar 2015
Neujahrspost
Mit dem 5. Post zum neuen Jahr geht nun auch das Hypnosemaschinen-Blog ins 5. Jahr und ich wünsche allen Lesern ein tolles 2015! Eigentlich wollte ich hier mal was am Layout aktualisieren, hatte aber bisher zu viel um die Ohren. Vielleicht dann nächstes Jahr. :D

In alter Tradition ein kleiner Blick auf die Statistik: Der Eintrag zu Traumstadt, der ja nun endlich auf DVD vorliegt, ist nach wie vor die Nummer eins, auf die Nummer zwei hat sich dieses Jahr aber Étoile geschoben, der allein 2014 fast tausend Mal gelesen wurde. Vielleicht wollten die Leute aber auch nur Jennifer Connelly-Bildchen kucken.

Morgen früh geht's dann nach Nürnberg zum 14. außerordentlichen Filmkongress des Hofbauer-Kommandos, da werde ich dann garantiert den ein oder anderen Leser und Kollegen treffen, freu mich bereits.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 16. Juni 2014
Bildstörung
Aufgrund eines Festplattencrashs waren die Bilder dieses Blogs vorübergehend nicht zu sehen - dank dem großartigen Support von blogger.de sind die meisten davon aber bereits wiederhergestellt. Ein paar fehlen noch, und einige sind gerade nur in etwas schlechterer Qualität verfügbar, die werde ich aber sukzessive wiederherstellen.

Und wo ich gerade einen Post mit diesem Topic verfasse, kann ich auch an dieser Stelle noch einmal auf die Filmreihe BILDSTÖRUNG hinweisen, die wir mit Hard Sensations seit Anfang des Jahres in der Raststätte Aachen veranstalten. Diesen Freitag gibt es dort Andrzej Żuławskis eigenwillig-verstörendes Meisterwerk POSSESSION zu sehen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 6. April 2014
Besonders Wertlos-Festival 2014 @ Filmhauskino, Köln
Schon eine Schande, daß ich es erst zur 16. Ausgabe des "Festivals des deutschen psychotronischen Films" geschafft habe, dieses zu besuchen. Diverse Zeit- und Zug-Probleme führten dann auch dazu, daß ich vom regulären Filmprogramm, welches zahlreiche Highlights zu bieten hatte, auch dieses Mal nichts mitgenommen habe, dafür aber die Veranstaltungen mit Stargästen, die alleine sich freilich auch mehr als gelohnt haben.



Am Freitag stellte der Ausnahmefilmer Wenzel Storch das neue Buch über seine Filme, das ich hier rezensiert habe, mit einer Multimedia-Präsentation vor. Diese setzte dem schon verdammt unterhaltsamen Buch noch die Krone auf, was einerseits an Storchs zurückhaltendem Vortragsstil lag, der die unglaublichsten Sachen mit einer lässigen Nüchternheit schilderte, andererseits am audiovisuellem "Bonusmaterial", wie nicht im Buch veröffentlichten Fotos aus der wilden Hildesheimer Alkoholikerszene, über deren Treffpunkt der Regisseur jahrelang wohnte und der musikalischen Untermalung einiger Bilderstrecken durch monumentalen Sakro-Pop. Grandios! Wenzel Storch ist mit dieser Präsentation in den kommenden Wochen noch in einigen deutschen Städten unterwegs - bloß nicht verpassen!



Am Samstag lud der geschätzte Filmgelehrte Christian Keßler zur "Ernst Live Explosion" ein - Freunde des außergewöhnlichen Films wissen durch zahlreiche Filmbücher, Beiträge in der Splatting Image und Audiokommentare um die Qualität seiner ebenso kenntnisreichen wie unterhaltsamen Texte, nun stellte er mit "Aalglatt über Leichen" seinen ersten Roman vor, in dem Kommissar Ernst aus Bremen einen bizarren Mordfall aufklären muß. Da der Roman deutlich von zahlreichen Kriminalfilmen vom klassischen Hollywood-Gangsterfilm über den Film Noir bis zum italienischen Polizeifilm inspiriert wurde, gab es auch keine herkömmliche Lesung, sondern eine kurzweilige Mischung aus Texten, Anekdoten und Filmausschnitten. Besonders schön dabei, einige Szenen aus Klassikern wie Kiss me deadly, Laura oder Out of the past mal auf der großen Leinwand sehen zu können. Immens unterhaltsam! Daß Herr Kessler nicht nur gut schreiben, sondern auch hervorragend vortragen kann, hatte ich ja schon feststellen können, als er einst die "Läufige Leinwand" bei uns in Aachen präsentierte.



Es ist wohl mittlerweile über 20 Jahre her, daß ich mit den Kurzfilmen von Mathias Dinter in Berührung kam - ein Freund aus dem Schwäbischen hatte uns einst Santa Claws empfohlen, Anfang der 90er sah ich dann auf einem Kurzfilmfestival in Düsseldorf u.a. den auch hier gezeigten Fake-Trailer (der in seiner Eigenschaft als solcher, wie Festival-Organisator Kai Krick beim Interview zurecht bemerkte, seiner Zeit auch ziemlich voraus war) Attack of the Incredible Blood-Sucking Radio-Active Garbage Monster from the Deep Part 2 sowie die Karlskrone-Liebeserklärung -,49 (Dosenbier scheint im Œuvre des Regisseurs ein Leitmotiv zu sein). Ich hatte ein wenig Sorge, ob mir die Filme auch heutzutage noch gefallen würden, doch diese war unbegründet: Anders als die unzähligen, zuweilen unerträglichen Homemovie-Amateursplatter und "gewollter Trash"-Produktionen, die in den Folgejahren entstanden, drehte Dinter mit Super 8 nicht nur auf echtem Film, sondern zeigt auch ein Gespür für wohlüberlegt komponierte Bilder. Da fallen die zuweilen etwas platten Gags auch nicht mehr allzusehr ins Gewicht, denn es bleibt noch genügend Gutes übrig.



Abgeschlossen wurde der Samstag durch ein Konzert von STRONZO GELANTINO AND THE BOO-MEN, einer Vintage-Surf-Band mit Polka-Einflüssen, die Kochbekleidung und Insektenköpfe tragen. Die heizten die an sich schon beträchtliche Stimmung noch einmal zusätzlich auf und hatten schöne Songtitel wie "King Kong Cologne" oder "Disco Cancer". Super! Das "Besonders Wertlos"-Festival werde ich in Zukunft nicht mehr verpassen wollen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 27. Februar 2014
LES VAMPIRES - Stummfilmkonzert in Aachen


Am 8. und 9. März wird in der durch schockierend viele hochwertige Veranstaltungen bekannten Raststätte Louis Feuillades mehrteiliger Stummfilmklassiker aus den Jahren 1915/16 gezeigt. Jede einzelne Episode wird dabei von einer anderen Band oder einem Solo-Musiker live vertont. Etwas lauter könnte es bei der dritten Episode werden, denn für diese ist meine Punkrock-Kapelle Agent Outrage zuständig. Natürlich empfiehlt es sich, aufrund der hochwertigen Qualität des Films und der anderen Musikanten, das Komplettpaket zu verlustieren. Beginn ist am Samstag und Sonntag jeweils um 17 Uhr.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 1. Januar 2014
Neujahrspost
Schon wieder ein Jahr rum und hiermit wünsche ich allen Lesern ein gutes 2014! Ansonsten hat sich nicht viel getan, ich habe mal mit dem Gedanken gespielt, das Layout etwas zu modernisieren, dazu fehlte aber etwas die Zeit. Ist das überhaupt gewünscht? Meinungen dazu gerne in den Kommentaren, ich bin selbst noch zwiegespalten.

Wie dieser Post am 1.1. Gewohnheit ist, gibt es auch aus Gewohnheit was zur Statistik: Mittlerweise bewegen sich 22 Texte im vierstelligen Bereich, was das angeklickt werden angeht, das freut mich sehr. Unter den Top 5 hat sich im Vergleich zu letztem Jahr nicht viel geändert, nur Un bianco vestito per Marialé ist - vermutlich wegen der schönen DVD-Veröffentlichung - nach oben gerutscht.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 6. Dezember 2013
4. Lange Lesenacht im L__rzeichen
Der kleine, aber äußerst feine Aachener Kulturraum L__rzeichen läd auch dieses Jahr wieder zu "Mund um die Uhr" ein: 24 feine Autoren aus Aachen und auch etwas weiter weg lesen am 21.12. von 15:00 Uhr bis 03:00 Uhr Stories, Gedichte und alles mögliche. Man war so freundlich, mich erneut einzuladen und ich darf sogar pünktlich zur Geisterstunde um Mitternacht ins Mikro husten. Wer es nicht nach Aachen schafft, kann die Veranstaltung wie schon in den letzten Jahren auch im Stream des Hochschulradios Aachen online mitverfolgen. Ich freu mich!

... link (0 Kommentare)   ... comment