Sonntag, 23. September 2012
Carmilla
Polen 1980, Regie: Janusz Kondratiuk



Die junge Laura lebt mit ihrem Vater auf einem einsamen Landsitz - als in der Nähe eine Kutsche verunglückt und die Familie gebeten wird, die schöne Carmilla vorübergehend aufzunehmen, freut Laura sich, endlich eine Gefährtin gefunden zu haben. Doch Carmilla umgibt ein finsteres Geheimnis...



Den Umstand, daß diese Adaption nur in polnisch ohne Untertitel vorliegt, fand ich jetzt nicht so gravierend, hält sie sich doch ziemlich genau an die Vorlage von Sheridan Le Fanu, die ich - da es sich um meine Lieblings-Vampirgeschichte handelt - schon mindestens fünf mal gelesen habe. Schwerwiegender ist allerdings der Umstand, daß die einzig momentan verfügbare Fassung des Films von irgendjemanden arg "verschlimmbessert" wurde - es wurde komplett neue Musik dazugespielt (aus Coppolas Dracula-Adaption), und bei den dramatischsten Szenen auch noch Farbfilter, Zeitlupe und Wiederholungen eingebaut. Manche Leute kommen schon auf dumme Ideen! Eine definitive Bewertung des eigentlichen Films fällt daher etwas schwer: Streckenweise ist erkennbar, daß es sich um eine günstige Fernsehproduktion handelt, es gibt aber auch zahlreiche stimmungsvolle Momente. Gegen Izabela Trojanowska in der Titelrolle kann man auch nichts haben, und wenn es nach mir ginge, kann es nicht genug Adaptionen dieser Geschichte geben. Ich warte zwar immer noch auf die "Ultimative", an der ich gar nichts auszusetzen habe und alles so ist, wie ich mir eine Verfilmung selber vorstelle, aber die werde ich wohl selber drehen müssen...

Der folgende Clip fasst die Handlung des Films in knapp 10 Minuten grob zusammen und ist teilweise mit einem Hit der auch als Sängerin aktiven Frau Trojanowska unterlegt, dessen Titel man wohl als "Blutrote Nacht" übersetzen könnte.

EDIT: Der ursprüngliche Clip wurde wohl von Youtube entfernt, hier jetzt eine 3 Minuten-Version:

... comment

...bereits 1773 x gelesen