Donnerstag, 22. November 2012
La strega in amore
Hexe der Liebe, Italien 1966, Regie: Damiano Damiani



Der notorische Schürzenjäger Sergio wundert sich über eine alte Frau, die er immer öfter im Park vor seinem Fenster sieht und die ihm auch sonst ständig in der Stadt begegnet. Als er eine merkwürdige Stellenanzeige in der Zeitung entdeckt, die so spezifisch formuliert ist, daß sie nur auf ihn zutreffen kann, stellt er fest, daß jene alte Dame sie in Auftrag gegeben hat. Sie möchte, daß er in ihrer Bibliothek die Manuskripte ihres verstorbenen Mannes sortiert und bietet ihm dafür einen guten Lohn an. Er hat dazu zunächst keine wirkliche Lust, was sich aber ändert, als er Aura, der wunderschönen Tochter seiner potenziellen Arbeitgeberin begegnet...



Überprächtige Adaption von Carlos Fuentes' Novelle "Aura", die voller Erotik knistert und zahlreiche kleine, verstörende Momente einbaut, die ich so liebe. Als erfahrener Genrezuschauer hat man zwar schon bald eine Ahnung, was es mit dem Geheimnis um Aura auf sich haben könnte, aber dieses klassische Motiv wird hier um weitere phantastische Elemente erweitert, die die Unheimlichkeit des Stoffes noch potenzieren - als würde Roger Caillois' "Riss in der Wirklichkeit" als Beschreibung des Phantastischen nur den Blick auf einen weiteren Riss freilegen.



Alles an diesem Film ist großartig - die Darsteller, die Kameraarbeit, die Musik und dann noch diese Location, ein halb verfallener Palast mitten in Rom. Zum Spannungsaufbau werden dem Gothic-Ambiente noch ein paar Psychothriller-Elemente hinzugegeben und während ich bei vielen Filmen eindeutig eine Lieblingssequenz benennen kann, fällt das hier schwer, denn es gibt derer gleich mehrere und alle sind völlig unterschiedlicher Natur. Carlos Fuentes soll die Adaption nicht gefallen haben und er wünschte sich wohl, Luis Buñuel oder Carlos Saura würden sich des Stoffes annehmen und ein besseres Resultat abliefern. Nun, manchmal sind Autoren auch nur Vieh, denn ich finde an diesem Film absolut nichts auszusetzen, außer vielleicht dem Umstand, daß er scheinbar in totale Vergessenheit geriet und nur noch schwer aufzufinden ist.

... comment

...bereits 2694 x gelesen

 
Und noch eine...
gute Nachricht: Koch Media veröffentlichen den Film am 26.4. in einer Box zusammen mit DER TAG DER EULE und TÖTE AMIGO, beide ebenfalls von Damiani.

... link  

 
...oder auch nicht.
Die Veröffentlichung wurde wohl wieder gestrichen, daher führt der Link im letzten Kommentar jetzt ins Leere. Schade.

... link  


... comment