Mittwoch, 6. Januar 2010
Hubert Lampo: Die Ankunft des Joachim Stiller
Merkwürdige Dinge geschehen um den Journalisten und Schriftsteller Freek Groenevelt: Bauarbeiter reißen ohne ersichtlichen Grund das Straßenpflaster heraus und er erhält einen Brief, der scheinbar vor dreißig Jahren abgeschickt wurde, sich aber auf aktuelle Ereignisse bezieht. Absender ist ein gewisser Joachim Stiller, ein Name, der Freek immer weiter verfolgt, meist in bizarren Zusammenhängen. Zu allem Überfluß geht in Antwerpen auch noch das Gerücht um, die Welt würde bald untergehen...

Dank der "Bibliothek der Entdeckungen" des Mitteldeutschen Verlags ist Hubert Lampos 1960 erschienener Roman seit kurzem auch in einer deutschen Übersetzung erhältlich. Das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn die originelle Geschichte wird in einem sehr flüssigen Stil erzählt, der den Gefühlzuständen des Protagonisten entsprechend zwischen Humor und Melancholie schwankt. In der niederländisch sprechenden Welt hat das Buch schon längst Kultstatus und gilt zu Recht als eines der wichtigsten Beispiele für den magischen Realismus der flämischen Spielart. Neben der Lektüre ist auch die Verfilmung von Harry Kümel sehr zu empfehlen und ein Besuch des schönen alten Antwerpens ist auch nie verkehrt.

... comment

...bereits 725 x gelesen